Glücklich? Echt? Ernsthaft? Nee!

  • Samstag, 01 April 2017 12:16
  • geschrieben von  Steffi

Möchtet Ihr wissen, wie Ihr eure Mitmenschen total irritieren könnt? Mit glücklich sein.

Einer meiner absoluten Lieblingsdialoge dazu:

Person: Und, wie geht es dir so?
Ich: Total gut, und dir?
Person: Echt? (leichte Irritation)
Ich: Ja klar, warum nicht?
Person: Okay... Hast du gerade Urlaub?
Ich: Nein, bin ganz normal arbeiten.
Person: Dann ist grad wenig zu tun, oder?
Ich: Nö, wir haben eigentlich viel zu tun, mir wird nicht langweilig.
Person: Aber gerade ist doch Grippe-Saison, da bist doch sicher auch schon krank gewesen?
Ich: Stimmt, aber ich hatte nur eine Erkältung, war schnell wieder besser.
Person: (Irritation nimmt zu) Aber das Wetter ist doch doof, dauernd Regen und wenn nur
einen Tag mal unter der Woche Sonne!
Ich: Ist mir gar nicht aufgefallen, bin dauernd unterwegs,treffe nette Leute
oder schaue meine Lieblingsserie.
Person: (Irritation erreicht ihren Höhepunkt) ABER die Schwester deiner Schwägerin und von deren
Nachbarin die Großmutter ist doch tragisch GESTORBEN!!!
Ich: Ach so richtig, aber die war doch 95 und ist friedlich im Schlaf von uns gegangen?
Person: (geht)

ICH MÖCHTE GUT GELAUNT SEIN

Und glücklich wendet Ihr euch dem nächsten missmutigen Mitmenschen zu. :) Denn mal ehrlich, wann trifft man denn noch auf jemanden, der nicht über alles und jeden zu klagen hat? Fast nicht mehr.

Wenn man mal nicht über einen Schnupfen oder einen Strafzettel über 15 Euro jammern kann, dann eben übers Wetter, das Leben im Allgemeinen und noch nicht, aber vermutlich bald eintreffende Sorgen. Ich kann es einfach nicht mehr hören. Ständig nur negative Stimmung, alles doof, alle blöd und sowieso. Da mache ich definitiv nicht mit. Ich möchte gut gelaunt sein, weil‘s doch auch einfach nicht besser wird, wenn man zusätzlich noch scheiße drauf ist und seine Mitmenschen mit runterzieht. Und würde man die Motzleute mal fragen, was ihnen denn tatsächlich das glücklich sein vermiest, kämen doch meist auch keine wirklich ernsthaften Probleme zur Sprache. Auch Männergrippe zählt nicht in die Kategorie ernsthafte Sorgen. :)

Also verbreitet gute Laune, mit eurer eigenen glücklichen Lebenseinstellung. Und wenn‘s mal echt blöd läuft, dann habt Ihr zumindest die Zeit bis dahin positiv verbracht.

Und zum Schluss gibt es noch einen motivierenden Dialog, den Ihr für die Arbeit verwenden könnt:

Person: Und, wie geht es dir so?
Ich: Total gut, und dir?
Person: Echt? (leichte Irritation)
Ich: Ja klar, warum nicht?
Person: Okay... Hast du gerade Urlaub?
Ich: Nein, bin ganz normal arbeiten.
Person: Dann ist grad wenig zu tun, oder?
Ich: Nö, wir haben eigentlich viel zu tun, mir wird nicht langweilig.
Person: Aber gerade ist doch Grippe-Saison, da bist doch sicher auch schon krank gewesen?
Ich: Stimmt, aber ich hatte nur eine Erkältung, war schnell wieder besser.

Text: Stefanie Lehnert

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok