Tierbordelle! Tierbordelle!

Puppengötter aus dem Ersatzteillager.

  • Sonntag, 09 November 2014 00:00
  • geschrieben von  vivum

Freya Jobbins – die australische Künstlerin bedient sich dem Überbleibsel aus Kinderzimmern. Im 16. Jahrhundert häufte der Italiener Guiseppe Archimboldo in seinen Tafelbildern Obst und Gemüse zu Gesichtern. Heute feiern die Skulpturen der Australierin Freya Jobbins die Renaissance der Barbiepuppen. Das Ergebnis ist verstörend. Ausrangiertes Plastikspielzeug und die Gliedmaßen von Puppen dienen der Künstlerin als Bausteine für ihre erstaunlichen Büsten und Torsi.

Mosaikhaft wird Stück für Stück in eine Ordnung gebracht – sofern man das als Ordnung bezeichnen kann. Der Batman, Terminator, Bart Simpson, Marie Antoinette und andere wurden schon in eine Puppengestalt verwandelt.

Eine ganz spezielle Anziehungskraft besitzen allerdings die Torsi, die antiken Götterstatuen nachempfunden sind. Bisher kannten wir diese nur als blanke, erhabene Marmorschönheiten.

 

Freya verwandelt diese in anatomische Modelle, etwas gruslig aber abartig anziehend. Man muss einfach hinschauen!


Weitere Infos findest du unter: www.freyajobbins.com

  • 3258
  • Letzte Änderung am Samstag, 15 November 2014 19:30
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok